home
aktuelle kurse
workshops
feldenkrais
tanz
portrait
choreographien
partial magic
reading dance
radioactive
re4ms
spellbound
shadow box
stardust
rotkäppchen XS
schneekönigin
hd moves
alice
dancing for d.
schiz
two to tango
desert island d.
zauberer von oz
ball der wünsche
remote control
engel im feuer
counter fits 2
the birds club
d.o.g.s.
hyde und jekyll
schwanensee
textus
fragment 4
do you remember
narzissinnen
still moves
kontakt
datenschutz








schwanensee remixed

volksoper wien______________________1999

SCHWANENSEE REMIXED _von Liz King und Catherine Guerin
„Schwanensee Remixed“, der von in- und ausländischer Presse hochgelobte Kulttanzklassiker von Liz King und Catherine Guerin, hat in den vergangenen Jahren einen Rekordbesuch für ein zeitgenössisches Tanzstück in Wien erzielen können. Bisher haben über 40.000 Tanzinteressierte diese Produktion gesehen.__Im Dezember 1999 fand die Premiere dieses mittlerweile zum Klassiker gewordenen Tanzstücks statt. Diese Produktion hat gezeigt, dass vor allem junges Publikum Interesse am außergewöhnlichen zeitgenössischen Tanz, den es an der Volksoper Wien seit dem Engagement von Liz King zu sehen gibt, hat.
Mit der Produktion „Schwanensee Remixed” - an der Bruchlinie zwischen klassischem Ballett und zeitgenössischem Tanz - begann die ästhetisch neue Ausrichtung des Balletts der Volksoper Wien, das mit dem TanztheaterWien eine Zusammenarbeit eingegangen ist. Durch dieses Synergiemodell ist nun eine große moderne Tanzkompanie mit internationalen Tänzern entstanden.

„Schwanensee Remixed” stand programmatisch am Beginn der neuen Ballettarbeit an der Volksoper Wien als künstlerische Reflexion über die radikale Veränderung des Tanzes im 20. Jahrhundert. Liz King: „In „Schwanensee Remixed“ wollten wir die Vergangenheit reflektieren und in die Gegenwart scheinen lassen.”
Die rund zweistündige Aufführung des aktualisierten „Schwanensees” setzt die aus der Ballettgeschichte bekannten Verfahren intensiver interpretierender Bearbeitung und Arbeitsteilung zwischen Choreografen fort: Catherine Guerin hat die so genannten „Weißen Akte” am mitternächtlichen Schwanensee und Liz King den ersten und dritten Akt im Schlosspark bzw. im Schloss choreografiert.

Sowohl die oft übertrieben gefühlsbetonte, formal teilweise wegschwimmende Musik Tschaikowskys als auch die klassisch-spätromantische Glätte des Werkes wurden an heutige Erfahrungen und Wahrnehmungsweisen herangeführt. Sowohl die elektroakustische Veränderung durch Pulsinger / Tunakan als auch die Übersetzung in eine zeitgenössische Tanzsprache von King / Guerin dienen dazu, ins Innere der Schwanensee - Geschichte zu gelangen, in der ein helles und ein dunkles Herz schlägt und sich eine eigenwillige exotische Schönheit verbirgt.
Mit dem Prinzip Entdecken - Enthüllen - Auseinandernehmen - Entschlüsseln - Verwandeln wurden die Elemente des Originals isoliert und wieder auf die tanzenden Körper verteilt. Die Klangartisten Pulsinger / Tunakan haben Strukturen von Tschaikowsky Originalmusik gefiltert; zerlegt und diese in einem langwierigen intuitiven Prozess über Computer bearbeitet. Pulsinger / Tunakan: „Die Freiheit liegt im Ergebnis. Und: es ist noch immer Tschaikowsky.”
Termine...
16., 19. September
8., 15., 17. Oktober
11., 21. November 2002
Volksoper Wien_9.,Währinger Straße 78