home
aktuelle kurse
workshops
feldenkrais
tanz
portrait
choreographien
partial magic
reading dance
radioactive
re4ms
spellbound
shadow box
stardust
rotkäppchen XS
schneekönigin
hd moves
alice
dancing for d.
schiz
two to tango
desert island d.
zauberer von oz
ball der wünsche
remote control
engel im feuer
counter fits 2
the birds club
d.o.g.s.
hyde und jekyll
schwanensee
textus
fragment 4
do you remember
narzissinnen
still moves
kontakt
datenschutz








partial magic

partial magic___________________________________2018

Es ist schon gute Tradition in der Hebelhalle, dass in den „720 Stunden“ des Septembers regionale Künstler die Chance bekommen, eigene Produktionen zu erarbeiten und aufzuführen. Den Auftakt von TanzLokal machte Catherine Guerin mit ihrem Stück „Partial Magic“. Sie ließ das Publikum teilhaben an der ebenso systematischen wie chaotischen, ebenso geplanten wie improvisierten Entstehung einer Choreografie auf den Spuren eben jener Theatermagie. In Luches Huddleston Jr, (dem Leiter des Bewegungschores am Mannheimer Nationaltheater), Elisabeth Kaul, Amelia Eisen und Kirill Berezovski hatte sie ein Tänzerquartett mit sichtbarem Spaß an kreativen Chancen zusammengestellt.

Die Heidelberg Choreographin und Performerin, Catherine Guerin, bietet mit ihrem neusten Projekt “Partial Magic “ dem Publikum die Gelegenheit, in Echtzeit die Erschaffung eines choreographische Abends als Kollaboration in Aktion zu erfahren. Ein offene improvisierte Struktur wird verwendet um tänzerische Kunstfertigkeiten mit dem irreführenden Zauber des Geschichte-Erzählens immer wieder neu zu mischen: Choreographie als Beschwörung, die eine unvorhersehbare Zusammensetzung von Ordnung und Chaos, Fakt und Fiktion, Koinzidenz und Konzept hervorruft.

Konzept: Catherine Guerin
Mitwirkende: Luches Huddelston Jr., Kirill Berezovski, Amelia Eisen, Elisabeth Kaul
Musik: Ton Kollage, C. Guerin
Licht und Technik: Luis Sayago, Bernhard Fauser
Produktion: Unterwegs Theater im Rahmen Tanz Lokal